Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.
Bekannt aus: RTL ntv Bild.de Die Welt
Mitglied bei: Mitglied bei Erfolgsfaktor Familie

Das könnte Sie auch interessieren:

Trauerbriefe

Trauerbriefe

Themenübersicht


Kostenlos Trauersprüche finden
  • Große Auswahl von Trauersprüchen
  • Einfache Suche nach Kategorie
  • Nutzung komplett kostenlos
Jetzt Trauersprüche finden

Erklärung


Was sind Trauerbriefe?

Trauerbriefe werden als Beileidsbekundung nach einem Todesfall verfasst, um den Hinterbliebenen Trost zu spenden. Ein Trauerschreiben dient zum einen dazu, den Verstorbenen zu ehren und zum anderen, den Angehörigen zu kondolieren sowie Hilfe und Beistand in dieser schweren Zeit anzubieten.

Inhalt eines Trauerbriefes


Wie schreibe ich einen Trauerbrief?

Einen Trauerbrief zu schreiben, fällt den meisten Menschen schwer. Suchen Sie jedoch nicht nach den perfekten Worten. Für den Trauernden ist es generell am wichtigsten zu wissen, dass er oder sie nicht allein ist. Es ist für viele Angehörige ein Trost, dass jemand an sie denkt.

Ein Trauerbrief ist eine persönliche Art, den Angehörigen sein Beileid auszusprechen und ihnen Hilfe anzubieten sowie den Verstorbenenen wertzuschätzen. Schreiben Sie, was Sie fühlen, was Sie den Angehörigen in dieser Trauerzeit wünschen und welche Eigenschaften und Erlebnisse Sie mit dem Verstorbenen verbinden.

Im Regelfall ist die Formulierung des Trauerbriefes abhängig von der Beziehung des Verfassers zum Trauernden. Kannten Sie die verstorbene Person gut oder sind die Angehörigen enge Vertraute, ist auch ein persönlicher, längerer Brief mit persönlichen Anekdoten angebracht. War der Verstorbene ein Arbeitskollege oder ein entfernter Bekannter, reichen auch ein paar Zeilen der Anteilnahme.

Bei dem Inhalt des Briefes sollten Sie darauf achten, die Gefühle der Trauernden nicht zu verletzen. Vermeiden Sie Phrasen wie „Kopf hoch!“ und gehen Sie nur auf die positiven Eigenschaften des Verstorbenen und auf schöne Erinnerungen ein.

Für einen Trauerbrief wird neben den persönlichen Worten oft auch ein Trauerspruch oder ein Trauerzitat verwendet. Im Internet finden Sie hilfreiche Seiten, die Ideen und Formulierunghilfen für das Verfassen des Trauerbriefs bieten. Auf Trauersprueche.de erhalten Sie eine große Auswahl an passenden Kondolenzsprüchen, die Sie für Ihren Trauerbrief nutzen können.

Die nachfolgende Grafik dient Ihnen als Muster für einen Trauerbrief. Damit möchten wir Ihnen einen Eindruck vermitteln, wie Sie einen Trauerbrief an eine vertraute Person formulieren können.

Muster-Trauerbrief

Form eines Trauerbriefes


Wie sieht ein Trauerbrief aus?

Die schriftliche Beileidsbekundung zeugt von der Wertschätzung des Verstorbenen und seinen Hinterbliebenen. Gerade die schriftlich fixierten Worte signalisieren für viele Trauernde eine Art Beständigkeit. Die Angehörigen können den Brief immer wieder zur Hand nehmen und Trost in den Zeilen finden.
Die persönliche Anteilnahme sollte sich nicht nur im Inhalt eines Trauerbriefs widerspiegeln. Wählen Sie ein helles und hochwertiges Briefpapier aus. Individuelle und hochwertige Trauerbriefe können Sie schnell und einfach auf Trauerdruckportal.de erstellen. Hier können Sie auf Gestaltungsvorschläge zurückgreifen oder eigene Motive oder Fotos verwenden.

Verwenden Sie als Motiv für den Trauerbrief am besten etwas, das eine Verbindung zum Verstorbenen aufweist (z.B. Fels in der Brandung, Sonnenschein etc.) oder ein Symbol, das die Wünsche an die Angehörigen verdeutlicht (z.B. einen großen Baum als Symbol für Kraft). Ein Trauerspruch, beispielsweise in Form einer Gedichtzeile von Rilke oder einem Sinnspruch von Goethe, kann als eine Art Einleitung oder Überschrift am Anfang des Briefes stehen.

Achten Sie darauf, dass weder Ihr Brief noch der Briefumschlag einen schwarzen Rahmen aufweist. Der sogenannte Trauerrand ist den Angehörigen vorbehalten, um beispielweise die Todesnachricht zu übermitteln oder zur Trauerfeier einzuladen.

Verwendung von Trauerbriefen


Wann werden Trauerbriefe geschrieben?

Neben dem Trauerbrief, der den Angehörigen Trost und Beistand vermitteln soll, wird der Begriff häufig auch synonym für Einladungskarten oder Dankesschreiben der Angehörigen verwendet. So können Angehörige mit Trauerbriefen beispielsweise die Gäste für die Trauerfeier einladen oder sich nach der Beisetzung bei den Gästen für ihre Anteilnahme bedanken. Viele Bestatter bieten den Angehörigen an, sich um die Organisation von Trauerbriefen zu kümmern.

Autor: Anja Rohde - Bildquelle: © Gina Sanders / Fotolia.com, Muster-Trauerbrief © Bestattungen.de


Bewertung dieser Seite: 4.8 von 5 Punkten. (16 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)