Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.
Bekannt aus: RTL ntv Bild.de Die Welt
Mitglied bei: Mitglied bei Erfolgsfaktor Familie

Top Ten der Trauerhits 2013 - Oscar- und Grammy-Gewinnerin Adele sorgt für neue Klänge auf Beerdigungen

Hamburg, 31. Oktober 2013 – Sarah Brightman, Whitney Houston und Bette Midler führen mit ihren Balladen die Liste der meistgespielten Lieder auf Trauerfeiern 2013 an. Immer mehr Menschen wünschen sich moderne Songs statt traditioneller Trauermusik auf einer Beerdigung. Daher überrascht es nicht, dass erstmals die international ausgezeichnete Sängerin Adele in der Top Ten der Trauerhits vertreten ist.

Das Informationsportal Bestattungen.de befragt jedes Jahr Bestatter und Angehörige zu den meistgespielten Liedern auf Beerdigungen. Platz eins der aktuellen Liste belegt die beliebte Ballade Time to Say Goodbye, welche, ebenso wie einige der ebenfalls im Vorjahr vertretenen Trauerlieder, ihre Popularität steigern konnte. Newcomerin des Jahres ist jedoch Adele auf dem vierten Platz mit Someone Like You.

Mit Only Time und My Heart Will Go On haben es zwei weitere gefühlvolle Balladen neu in die Top Ten geschafft. Das Ave Maria, einer der größten Evergreens bei den Trauerliedern, wird mit Sopranistin, Tenor, Chor oder als Instrumental-Version gespielt. Das oft gewünschte Kirchenlied So nimm denn meine Hände und das eingängige Abschied nehmen von Xavier Naidoo haben den Einstieg in die Top Ten nur knapp verfehlt.

Interessant sind auch die nationalen Unterschiede bei den bevorzugten Trauerliedern – so werden in der Schweiz gern Lieder der eidgenössischen Rock-Band Gotthard wie Heaven und One Life One Soul gewählt, während in Österreich oft Sag beim Abschied leise Servus von Peter Alexander gewünscht wird.

Trauermusik untermalt den Abschied und kann den Angehörigen Trost spenden. Daher sollten bei jeder Beisetzung die Musikwünsche des Verstorbenen und seiner Hinterbliebenen an erster Stelle stehen. „Ob rockig oder beschwingt, live auf der Orgel oder von CD, in stillem Gedenken oder mit Gesang und Tanz – erlaubt ist, was gefällt und die Individualität des Verstorbenen am besten zum Ausdruck bringt“ fasst Fabian Schaaf-Mehta, Bestattungen.de-Geschäftsführer, die aktuelle Entwicklung zusammen.


Pressekontakt: Anja Rohde - 040/ 609 409 23 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Top Ten der Trauerhits 2013


Bewertung dieser Seite: 4.7 von 5 Punkten. (15 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)