Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.
Bekannt aus: RTL ntv Bild.de Die Welt
Mitglied bei: Mitglied bei Erfolgsfaktor Familie

Bestattungen.de-Award 2014: Prominente Jury wählt Waldfriedhof Lauheide in Münster zum schönsten Friedhof Deutschlands

Hamburg, 29. Oktober 2014 – Der Gewinner des Bestattungen.de-Awards 2014 steht fest. Der Waldfriedhof Lauheide in Münster wurde zum schönsten Friedhof Deutschlands gewählt. Zur Experten-Jury gehörten unter anderem Erzbischof em. Dr. Robert Zollitsch und der Generalsekretär des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Rainer Ruff. Die Preisverleihung erfolgte in diesem Jahr zum ersten Mal in Zusammenarbeit mit dem 2. Friedhofskulturkongress in Bad Windsheim.


Aus rund 40 nominierten Friedhöfen aus ganz Deutschland wählten die Jurymitglieder den Gewinner. „Teilweise fand ich es schwer, mich zu entscheiden, weil es so viele schöne und wohldurchdachte Friedhöfe sind“, verriet Jury-Mitglied Christine Stockstrom, Vorsitzende des Bundesverbands Trauerbegleitung. Zum Sieger und somit zum schönsten Friedhof Deutschlands wurde schließlich der Waldfriedhof Lauheide gekürt. Dieser zeichnet sich insbesondere durch seine abwechslungsreiche Vielfalt von 15 verschiedenen Grabarten aus, die sich harmonisch in den Wald einfügen. Als idyllischer und stimmungsvoller Landschafts- und Erholungsgarten bietet der Friedhof allen Besuchern einen Ort der Ruhe und Besinnung und beeindruckt zugleich als einzigartiger Naturschauplatz.


Top 5 des Bestattungen.de-Awards 2014

Platz zwei belegte der 1920 eröffnete Waldfriedhof in Bad Homburg von der Höhe. Auf diesem finden sich nicht nur Sondergräber für zahlreiche bekannte Persönlichkeiten, sondern auch ein „Wald des Lichts“, der die Urnengräber im Sonnenlicht funkeln lässt. Nur knapp dahinter auf den dritten Platz schaffte es der Bergfriedhof Tübingen. Dieser überzeugt vor allem durch seine einfühlsamen und zukunftsorientierten Weiterentwicklungen: Führungen, Konzerte und Theateraufführungen sollen den Friedhof mit Leben füllen.


Fabian Schaaf-Mehta, Geschäftsführer von bestattungen.de betont, dass der Bestattungen.de-Award insbesondere den offenen Umgang mit der Bestattungskultur fördern soll: „Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion um den Friedhofszwang soll der Bestattungen.de-Award aufzeigen, wie vielfältig und einmalig die Friedhofslandschaft in Deutschland ist. Trauer ist zwar sehr individuell, aber nach wie vor spielt der Friedhof als zentraler Ort des Gedenkens eine wichtige Rolle für viele Menschen.“


Der Bestattungen.de-Award wird seit 2011 mit Unterstützung von Vertretern aus Kirche, Wissenschaft, Bestattungskultur und Hospizarbeit ein Mal im Jahr verliehen. Zu den prominenten Jurymitgliedern gehörten bisher u. a. Margot Käßmann, ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschland und Kardinal Karl Lehmann, ehemaliger Vorsitzender der Deutschen Bischofkonferenz. Der Award zeigt als Branchenpreis auf, welche Vielfalt und individuellen Möglichkeiten im Rahmen einer Bestattung bestehen.


Eine Fotostrecke und zusätzliche Informationen zur Top 5 finden Sie hier.


Die Übersicht zu den Preisträgern sowie weitere Informationen und Bildmaterial finden Sie hier.


Pressekontakt: Anja Rohde - 040/ 609 409 23 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Bewertung dieser Seite: 0 von 5 Punkten. (0 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)