Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.
Bekannt aus: RTL ntv Bild.de Die Welt
Mitglied bei: Mitglied bei Erfolgsfaktor Familie

Das könnte Sie auch interessieren:

Urnenstele

Urnenstele

Themenübersicht


Kostenlos Bestatter vergleichen

Erklärung


Was ist eine Urnenstele?

Heutzutage werden die Menschen immer mobiler. Oftmals wohnen Familienmitglieder weit von einander entfernt und können sich selten besuchen. Auch im Todesfall ist die Entfernung ein wichtiger Punkt, der bedacht werden sollte. Bei der Wahl einer Grabstätte muss überlegt werden, wie pflegeintensiv das Grab werden soll. Wenn die Angehörigen sich nicht um die Grabpflege kümmern können, sei es wegen räumlicher Distanz oder aus gesundheitlichen Gründen, sollte ein Grab mit wenig Pflegebedarf gewählt werden. Die Urnenstele ist eine Variante neben Alternativen wie einer Röse und dem Kolumbarium.

Die Urnenstele als Grabstätte


Wie sieht eine Urnenstele aus?

Die Urnenstele etabliert sich als Grabstätte immer mehr auf deutschen Friedhöfen. Dabei handelt es sich um eine Stele, in der eine oder auch mehrere Urnen beigesetzt werden können. Die Stele besteht meist aus einem Naturstein oder aus Beton und kann sehr unterschiedlich gestaltet sein. Die Urne wird in eine Kammer in der Stele gestellt, die anschließend mit einer festen Steinplatte verschlossen wird. Die Steinplatte wird mit den persönlichen Daten des Verstorbenen versehen.

Im Folgenden sehen Sie einige Bilder von Urnenstelen auf drei Friedhöfen, die beim Bestattungen.de-Award 2015 zu den schönsten Ruhestätten Deutschlands gewählt wurden.

  • Urnenstelen - Sennefriedhof Bielefeld
    Urnenstelen auf dem Bielefelder Sennefriedhof
  • Stelengräber - Friedhof Alt-Mariendorf II Berlin
    Stelengräber auf dem Berliner Friedhof Alt-Mariendorf II
  • Stele Hope - Friedgarten Mitteldeutschland Kabelsketal
    Stele Hope im Friedgarten Mitteldeutschland Kabelsketal

Grabpflege bei der Urnenstele


Bedarf diese Grabart viel Pflege?

Die Urnenstele gehört zu den Grabstätten, die in der Regel keinen Pflegeaufwand für die Hinterbliebenen mit sich bringen. Meist wird die Stelenanlage von dem jeweiligen Friedhofsträger gepflegt. Daher müssen sich die Angehörigen nicht um die Grabstelle kümmern. Häufig wird jedoch trotzdem eine Ablagemöglichkeit für Blumen angeboten. Die Kosten der Grabpflege werden bei dem Erwerb der Grabnutzungsrechte für die Urnenstele gezahlt. Die Grabpflege ist somit für die Dauer der Laufzeit der Grabstelle beglichen. Die Ruhezeit der Urne in einer Stele beträgt durchschnittlich 15 bis 20 Jahre, variiert jedoch von Friedhof zu Friedhof.

Urnenstelen auf Friedhöfen


Wo sind Urnenstelen zu finden?

Die Urnenstele wird heute aus zwei Gründen auf den Friedhöfen errichtet. Zum einen entsprechen die Friedhofsverwaltungen damit der gestiegenen Nachfrage nach pflegearmen Grabstätten. Immer mehr Angehörige können die Zeit für intensive Grabpflege nicht mehr aufbringen oder wohnen zu weit entfernt. Auch die Kosten der Grabpflege sind für manche Angehörigen zu hoch. Es gibt jedoch einen weiteren Grund, warum die Zahl der Urnenstelen zunimmt. Manche Friedhöfe verfügen nicht über genügend Kapazität für die benötigte Anzahl an Grabstellen. Die Stele ist eine Alternative, die wenig Platz benötigt. Sie hat eine geringe Grundfläche und bietet trotzdem häufig den Raum für mehrere Urnen.

Autor: Annika Wenzel - Bildquellen: Headerbild © C. Sollmann / Bestattungen.de, Urnenstelen (Beginn: Urnenstelen auf dem Bielefelder Sennefriedhof) © Umweltbetrieb der Stadt Bielefeld / Cornelia & Mario Thiede / Flamarium, Juliane Uhl


Bewertung dieser Seite: 3.8 von 5 Punkten. (11 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)