Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.
Bekannt aus: RTL ntv Bild.de Die Welt
Mitglied bei: Mitglied bei Erfolgsfaktor Familie
Urnenbestattung

Urnenbestattung

Themenübersicht


Kostenlos Bestatter vergleichen

Urnenbeisetzung


Was ist das?

Eine Urnenbeisetzung meint die Bestattung der Asche des Verstorbenen in einer Urne. Diese kann nach der Feuerbestattung, der Einäscherung des Toten, durchgeführt werden. Üblicherweise haben Sie unterschiedliche Möglichkeiten der Beisetzung. Die traditionelle Urnenbestattung erfolgt auf einem Friedhof. Naturbestattungen sind außerdem im Meer (Seebestattung) oder an einem Baum (Baumbestattung) möglich.

Ablauf der Urnenbestattung


Wie läuft eine Urnenbeisetzung ab?

Vor der Grablege findet meist eine Trauerfeier in der Friedhofskapelle oder in anderen Räumlichkeiten statt. Bei dieser haben Sie noch einmal die Möglichkeit, gemeinsam von dem Verstorbenen Abschied zu nehmen und ihm zu gedenken. Anschließend trägt ein Friedhofsmitarbeiter oder Ihr Bestatter die Urne zur Grabstätte und senkt diese ab. In der Regel ist es möglich, dass Sie oder weitere Angehörige die Urne zu der Grabstelle tragen, sofern Sie das wünschen. Diese Geste kann ein ganz persönlicher und inniger Moment des Abschieds sein. Bedenken Sie hierbei, dass die Urne mehrere Kilogramm wiegt. Falls der Weg zum Grab für Sie alleine zu lang ist, wechseln Sie sich untereinander ab. Nach der Grablege können Sie zu einem Leichenschmaus, einem gemeinsamen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen, einladen. Sinn dieses Zusammentreffens ist es, die getrübte Stimmung der Bestattung aufzulockern. Üblicherweise werden Anekdoten und Erinnerungen an den Verstorbenen ausgetauscht und die Stimmung heitert sich auf.

  • Urne aus Holz - Dierk Werner
    Urne aus Magahoniholz
  • Urne aus Seide - Dierk Werner
    Urne aus Seide
  • Urne aus Sandstein - Dierk Werner
    Urne aus Sandstein
  • Urne aus Holz - Dierk Werner
    Urne aus Kirschbaumholz
  • Urne aus Leder - Dierk Werner
    Urne aus Ziegenleder
  • Urne aus Keramik - Dierk Werner
    Urne aus Keramik mit Ritterlilie
  • Urne aus Sandstein - Dierk Werner
    Urne aus Sandstein
  • Urne aus Keramik - Dierk Werner
    Urne aus Keramik

Trauerfeier


Ist eine Trauerfeier bei der Urnenbestattung möglich?

Bei einer Urnenbeisetzung können Sie vor der Einäscherung im Krematorium oder anschließend in der Friedhofskapelle oder anderen Räumlichkeiten Abschied nehmen. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Sie sich beispielsweise im engsten Familienkreis am Sarg verabschieden und an der Urne eine Trauerfeier für Verwandte, Freunde und Bekannte veranstalten. So geben Sie auch diesen Trauernden die Chance, den Toten auf dem letzten Weg zu begleiten.

Besprechen Sie Ihre Vorstellungen mit Ihrem Bestatter, um den Ablauf so zu gestalten, wie Sie oder der Verstorbene es sich gegebenenfalls gewünscht hat.

Blumenschmuck


Wie kann ich eine Urne schmucken?

Eine Urne können Sie ebenso mit Blumen schmücken wie einen Sarg. Dabei kann ein Blumenkranz gebunden werden, der den Boden ziert, auf der Urne liegt oder diese einrahmt. Lassen Sie sich von dem Floristen oder Ihrem Bestattungsunternehmen die verschiedenen Formen zeigen oder erklären.

Grabstelle


Wie sieht die Grabstelle bei einer Urnenbestattung aus?

Die meisten Urnenbestattungen finden traditionell auf dem Friedhof statt. Dabei kann die Urne in unterschiedlichen Grabstätten beigesetzt werden. So kann die Urne in einem Einzelgrab oder in einem Wahlgrab beigesetzt werden, in dem bis zu vier Urnen bestattet werden können. Alternativ bieten viele Friedhöfe auch so genannte Kolumbarien an. Ein Kolumbarium besteht aus etwa zehn bis 20 Urnenkammern, in denen jeweils eine Urne beigesetzt wird. Auch eine anonyme Feuerbestattung ist möglich. Dabei wird die Urne in einem Gemeinschaftsfeld ohne genaue Kennzeichnung der Grabstelle beigesetzt.

  • Beispiel für ein Kolumbarium
    Beispiel für ein Kolumbarium
  • Kolumbarium im Freien

Urne für zu Hause


Kann ich die Urne im eigenen Garten beisetzen?

Immer mehr Angehörige wünschen sich, die Urne des Verstorbenen im eigenen Garten zu bestatten oder in der Wohnung aufzubewahren. Die vertraute Umgebung und das „Nach-Hause-holen“ des Toten empfinden viele Hinterbliebene als tröstlich. Doch in Deutschland ist durch das Bestattungsgesetz festgelegt, dass Verstorbene auf einem Friedhof oder einem für Bestattungen genehmigten Gebiet beigesetzt werden müssen. Daher ist eine Aufbewahrung der Urne innerhalb von Wohnräumen nicht erlaubt. Auch Naturbestattungen wie die Felsbestattung oder die Almwiesenbestattung können in Deutschland nicht durchgeführt werden. Einige Menschen wählen daher eine Überführung in das europäische Ausland, wo sie eine Grabstelle erwerben.

Kosten


Wie hoch sind die Kosten der Urnenbeisetzung?

Die Bestattungskosten sind üblicherweise geringer als bei einer Erdbestattung. Grund hierfür sind die geringeren Gebühren für den Friedhof sowie meist ein günstigerer Sarg. Informationen zu Preisspannen finden Sie hier. Einen ersten Eindruck der Kosten für die Bestatterleistungen bei Feuerbestattungen erhalten Sie durch folgende Grafik:

Autor: Annika Wenzel
Bildquelle: © C. Sollmann / Slider 1: © Dierk Werner - www.stilvolle-urnen.de / Slider 2: © Bestattungen.de / Münzgrafik: © Bestattungen.de


Bewertung dieser Seite: 4.2 von 5 Punkten. (31 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)