Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.
Bekannt aus: RTL ntv Bild.de Die Welt
Mitglied bei: Mitglied bei Erfolgsfaktor Familie

Das könnte Sie auch interessieren:

Trauermusik

Trauermusik

Themenübersicht


Kostenlos Bestatter vergleichen

Definition


Was ist Trauermusik?

Trauermusik spielt neben der Trauerrede eine wichtige Rolle auf einer Trauerfeier. Die ausgewählten Stücke können selber gesungen oder gehört werden und sollen an den Verstorbenen erinnern. Dieses Erinnern kann durch Lieder entstehen, die der Tote gerne gehört hat oder durch Texte, welche die Trauer und den Schmerz über den Verlust des Menschen ausdrücken.

Auswahl der Trauermusik


Wie suche ich die Trauermusik aus?

Sie müssen sich bei der Auswahl der Trauermusik nicht an bestimmt Vorgaben halten. Gestalten Sie die musikalische Begleitung ganz individuell und überlegen Sie, was am besten zu dem Verstorbenen passt, was seine oder ihre Lieblingstitel waren oder was Sie mit der Musik ausdrücken wollen. Sie können auch ein religiöses Lied singen und einen modernen Titel, beispielsweise von Herbert Grönemeyer, abspielen lassen.

Welche Trauerlieder 2015 besonders beliebt waren, zeigt Ihnen die folgende Grafik. Grundlage ist eine Befragung von Bestattern und Angehörigen zu den meist gespielten Songs auf Trauerfeiern.

Weltliche Trauermusik


Was sind weltliche Trauerlieder?

Sie können neben religiösen Trauerliedern auch weltliche Titel auswählen. Titel aus der Klassik sind beispielsweise „Komm, süßer Tod“ von Johann Sebastian Bach oder die „Mondscheinsonate“ von Ludwig van Beethoven. Auch ältere Stücke, etwa aus der Jugendzeit des Verstorbenen, können gespielt werden. Ein Lied, das oftmals auf Bestattungen zu hören ist, ist „Sag’ beim Abschied leise Servus“ von Peter Alexander. Nachfolgend haben wir für Sie eine kleine Liste mit weiteren Titeln erstellt:

Time to say goodbyeSarah Brightman

I will always love youWhitney Houston

The roseBette Midler

Someone like youAdele

Ave MariaFranz Schubert

My wayFrank Sinatra

Geboren um zu lebenUnheilig

HurtJohnny Cash

My heart will go onCéline Dion

Tears in heavenEric Clapton

Abschied ist ein scharfes SchwertRoger Whittaker

Tage wie dieseDie Toten Hosen

So wie du warstUnheilig

Abschied nehmenXavier Naidoo

Religiöse Trauermusik


Welche kirchlichen Lieder werden auf Trauerfeiern gesungen?

Bei einer religiösen Trauerfeier singt die Trauergemeinde in der Regel gemeinsam aus dem Liederbuch. Die Titel können Sie im Vorfeld mit dem Pastor oder Priester aussuchen und abstimmen. Einige Beispiele für religiöse Trauerlieder sind die folgenden:

Ins Wasser fällt ein Stein

Herr Deine Liebe

So nimm denn meine Hände

Lobe den Herrn

Jesu, geh voran

Bis hierher hat mich Gott gebracht

O Welt, ich muss die lassen

Ach bleib mit deiner Gnade

Befiehl du deine Wege

Jesu, meine Zuversicht

Wer weiß, wie nahe mir mein Ende

Ich bete an die Macht der Liebe

Weißt Du, wie viel Sternlein stehen

Die Nacht ist vorgedrungen

Funktion der Trauermusik


Wieso wird Musik eingesetzt?

Die Trauermusik hat zwei grundlegende Funktionen. Zum einen würdigt sie den Verstorbenen und unterstreicht das Gedenken an die Person. Eine weitere wichtige Funktion kommt der Trauermusik bei der Verarbeitung des Todesfalls zu. Die Musik bietet Ihnen die Möglichkeit, Emotionen zuzulassen und die Trauer zu verarbeiten. Musik kann Gefühle zum Vorschein bringen, die gerade bei überraschenden Todesfällen verdrängt oder nur schwer ausgedrückt werden können.

Musikalische Gestaltungsmöglichkeiten


Wie kann die Musik eingebaut und gestaltet werden?

Sie können die Trauermusik im Rahmen der Trauerfeier oder auch während der Grablege einsetzen. Der jeweilige Titel kann von einem Tonträger abgespielt oder von der Trauergemeinde oder einem Sänger/einer Band gesungen werden. Wenn Sie wünschen, können Sie auch einen Organisten beauftragen, der während der Zeremonie spielt. Auch andere Instrumentalisten, etwa Trompeter, werden oft für Trauerfeiern beauftragt.
Für Live-Musik müssen Sie mit etwa 100,- bis 300,- Euro rechnen. Selbstverständlich kann auch ein Familienmitglied oder ein Freund des Verstorbenen ein Instrument spielen oder singen. Dies kann einen sehr persönlichen Akzent setzen und ist zudem nicht mit Kosten verbunden. Bedenken Sie aber, dass es nicht einfach ist, in der eigenen Trauer die Kraft aufzubringen, vor einer Trauergemeinde zu spielen.

Autor: Annika Wenzel - Bildquelle: © C. Sollmann, Grafik Trauerhits 2015 © Bestattungen.de


Bewertung dieser Seite: 4.6 von 5 Punkten. (27 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)