Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.
Bekannt aus: RTL ntv Bild.de Die Welt
Mitglied bei: Mitglied bei Erfolgsfaktor Familie

Das könnte Sie auch interessieren:

Ablauf einer Bestattung

Ablauf einer Bestattung

Themenübersicht


Kostenlos Bestatter vergleichen

Ablauf einer Bestattung


Wie läuft eine Bestattung ab?

Der Ablauf einer Bestattung richtet sich nach der ausgewählten Bestattungsart, dem Ausrichten einer Trauerfeier und natürlich den Wünschen und Vorstellungen des Verstorbenen sowie der Angehörigen.
Die Erdbestattung erfolgt meist nach einer Trauerfeier in der Kirche oder Friedhofskapelle. Bei der Feuerbestattung kann eine Trauerfeier vor der Kremierung am Sarg oder im Anschluss an der Urne stattfinden. Der Ablauf einer Seebestattung kann ebenfalls variieren. Hier haben Sie die Möglichkeit die Trauerfeier auf dem Schiff oder separat bspw. in einer Trauerhalle abzuhalten. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Bestatter nach den Möglichkeiten und lassen Sie sich hierzu beraten.

Der Tag der Bestattung


Dinge, an die Sie denken sollten

Der Tag der Bestattung ist meist eine große Herausforderung für die Hinterbliebenen und zehrt an den Kräften. Es wird Ihnen schwer fallen, an alle nötigen Dinge zu denken. Schreiben Sie sich eine kleine Erinnerung, damit Sie nichts vergessen. Denken Sie beispielsweise daran, Ihre Medikamente morgens einzunehmen, Taschentücher einzupacken und die Blumen für die Verabschiedung am Grab mitzunehmen. Erkundigen Sie sich im Vorfeld über die Wetterbedingungen für diesen Tag und kleiden Sie sich dementsprechend. Nehmen Sie gegebenenfalls einen Regenschirm mit.

Unterstützung


Nehmen Sie Unterstützung in Anspruch

Aufgrund der emotionalen Belastung einer Beerdigung sollten Sie nach Möglichkeit nicht selber Auto fahren. Organisieren Sie, dass Sie abgeholt und wieder nach Hause gefahren werden. Häufig werden am Tag der Beisetzung Kondolenzkarten abgegeben, nehmen Sie hierfür eine kleine Tasche mit oder bitten Sie einen weniger betroffenen Verwandten oder Freund, diese für Sie zu verwahren. Ebenso können Sie diese bitten, unvorhergesehene Fragen für Sie zu klären und falls gewünscht, Bilder von dem Blumenschmuck zu machen. Diese Aufgabe kann auch der Bestatter für Sie übernehmen.

Trauerfeier


Der Ablauf einer Trauerfeier

Vor der eigentlichen Beisetzung des Verstorbenen wird in der Trauerkapelle oder in anderen Räumlichkeiten eine Trauerfeier abgehalten. Während dieser sitzen die direkten Angehörigen üblicherweise in der vordersten Reihe. Es ist empfehlenswert enge Vertraute bei sich zu haben, die einem Kraft geben.

Nachfolgend können Sie sich ein Bild von der üblichen Sitzordnung bei einer Trauerfeier machen.

Im Vorfeld wird üblicherweise der religiöse oder weltliche Redner mit Ihnen den Ablauf besprechen. Falls Sie vor der Trauerfeier in Ruhe alleine Abschied nehmen wollen, sprechen Sie Ihren Bestatter an. Dieser wird Ihnen auch beschreiben, wie der Verstorbene aufgebahrt wird. Je nach Wunsch kann die Aufbahrung geschlossen oder offen sein.

Der Sarg oder die Urne wir vor der Trauerfeier mit Blumen geschmückt, die anschließend auf das Grab gelegt werden. Als Angehörige wählen Sie üblicherweise das Sarg- oder Urnenbukett aus. Wenden Sie sich bei Fragen an Ihren Bestatter oder einen Floristen. Neben dem Blumengeschäft vor Ort können Sie oder die Trauergäste Kränze, Gestecke oder Sträuße auch im Internet bestellen.

Erdbestattung


Der Ablauf einer Erdbestattung

Der klassische Ablauf einer Erdbestattung sieht eine Trauerfeier, die Grablege und einen abschließenden Leichenschmaus vor. Zur Trauerfeier findet sich die Trauergemeinde an der Friedhofskapelle oder den entsprechenden Räumlichkeiten ein. Anschließend folgen Sie und die Gemeinde dem Sarg zur Grabstätte, in welcher der Tote beigesetzt wird. Hier erhalten Sie die Möglichkeit, sich am offenen Grab von dem Toten zu verabschieden. Üblicherweise wird mit einer kleinen Schaufel oder der Hand etwas Erde in das Grab geworfen. Möglich sind aber auch einzelne Rosen oder Blütenblätter. Je nach Verfassung können Sie sich neben das Grab stellen und Beileidsbekundungen empfangen. Falls Sie das nicht wünschen, stellen Sie sich etwas Abseits, um zu signalisieren, dass Sie keine Kondolenz wünschen. Diesen Wunsch können Sie bereits im Vorfeld in der Traueranzeige oder in den Trauerkarten äußern. Nach der Grablege fährt die Trauergemeinde in der Regel gemeinsam in eine Lokalität, um bei Kaffee und Kuchen zum sogenannten Leichenschmaus gemeinsame Erinnerungen an den Verstorbenen auszutauschen.

Urnenbestattung


Der Ablauf einer Feuerbestattung

Bei einer Feuerbestattung können Sie wählen, ob eine Trauerfeier am Sarg oder an der Urne gehalten werden soll. Eine Beisetzung ohne Trauerfeier sowie ohne Begleitung der Urne zur Grabstelle ist ebenfalls möglich. Eine Feuerbestattung mit Trauerfeier vor der Urne ist vom Ablauf her vergleichbar mit einer Erdbestattung. Eine Trauerfeier am Sarg findet häufig im Krematorium statt. Bei einer anonymen Beisetzung begleiten weder Angehörige noch Freunde die Urne des Verstorbenen zur Grabstätte, die dadurch unbekannt bleibt. Die Anonymität dieser Grabstelle kann nicht mehr verändert werden und sollte deswegen gut bedacht werden.

Leichenschmaus


Beerdigungskaffee, Trauermahl oder Trauerkaffee

Im Anschluss an die Bestattung versammelt die Trauergemeinde sich häufig zu dem sogenannten Leichenschmaus. Dieses zwanglose Zusammentreffen bei Kaffee und Kuchen kann Ihnen bei der Verarbeitung der emotional anstrengenden Stunden der Beerdigung helfen. Durch den Austausch gemeinsamer Erinnerungen und Erlebnisse mit dem Toten entsteht häufig Heiterkeit, die die Hinterbliebenen positive Gedanken finden lässt.

Grabstein


Beauftragen eines Steinmetzes

Einige Wochen nach der Bestattung kann ein Grabmal ausgewählt werden. Sollte die Beisetzung anonym sein, kann kein Grabstein aufgestellt werden. Lediglich bei Reihen- oder Wahlgräbern ist das Aufstellen eines Grabsteins gestattet. Sprechen Sie bezüglich Ihrer Vorstellungen für das Grabmal mit dem gewählten Steinmetz. Dieser wird Sie auch hinsichtlich der Materialien, Formen und Vorgaben durch den Friedhof beraten. Die sogenannte Installation eines Grabmales unterliegt ebenfalls strengen Vorschriften durch die Friedhofsordnung und wird in der Regel durch den Steinmetz erledigt.

Autor: Annika Wenzel - Bildquellen: Headerbild © Bilderstoeckchen / Fotolia.de, Grafik © Bestattungen.de


Bewertung dieser Seite: 4.4 von 5 Punkten. (59 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)