Bekannt aus: RTL ntv Bild.de Die Welt
Mitglied bei: Mitglied bei Erfolgsfaktor Familie
Trauerfeier

Trauerfeier

Themenübersicht


Kostenlos Bestatter vergleichen

Organisation der Trauerfeier


Wie organisiere ich eine Trauerfeier?

In der Regel übernimmt der Bestatter die Organisation der Trauerfeier. Falls Sie diese Aufgabe selbst übernehmen wollen, halten Sie Rücksprache mit dem Bestattungsunternehmen und sprechen Sie die Abläufe und Ihre Wünsche und Ideen mit diesem ab. Sie haben beispielsweise die Möglichkeit, die Trauerhalle mit den Lieblingsblumen, persönlichen Gegenständen oder einem Bild des Verstorbenen zu gestalten. Viele Angehörige übertragen die Aufgabe des Schmückens dem Bestattungsunternehmen, es besteht aber auch die Möglichkeit, das selbst zu übernehmen. Für eine individuelle Trauerfeier können Sie auch die Musik auswählen, die der Tote zu Lebzeiten gerne gehört hat oder die Sie mit der Person verbinden. Bauen Sie Ihre Ideen in den Ablauf der Trauerfeier ein, wie beispielsweise das Steigenlassen von Luftballons mit Erinnerungen oder persönlichen Worten als Möglichkeit der Abschiednahme.

Orte der Trauerfeier


Wo wird eine Trauerfeier ausgerichtet?

Der Ort der Trauerfeier ist üblicherweise die Kapelle des Friedhofs, auf welchem der Verstorbene anschließend beigesetzt wird. Einige Bestattungsunternehmen bieten auch eigene Räumlichkeiten für eine eher weltliche Trauerfeier an. Diese sind aber auch in einer Trauerhalle möglich, die auf dem Gelände eines kommunalen Friedhofs liegen. Die Trennung zwischen weltlichen und religiösen Trauerfeiern entstand durch die Feuerbestattung. Die Kirche tolerierte diese Art der Beisetzung lange Zeit nicht, da diese im Widerspruch zu dem im Glaubensbekenntnis verankertem Gedanken der leiblichen Auferstehung der Toten steht. Aus diesem Grund entstanden Trauerfeiern fern einer Friedhofskapelle.

Trauerredner


Wer soll auf der Trauerfeier sprechen?

Im Mittelpunkt einer Trauerfeier steht häufig ein Trauerredner, der das Leben des Verstorbenen in einer Rede zusammenfasst. Je nach Wunsch können Sie die Trauerrede von einem weltlichen oder einem geistlichen Trauerredner halten lassen. Dieser wird im Vorfeld mit Ihnen und gegebenenfalls mit Freunden sprechen, um die Persönlichkeit des Verstorbenen bestmöglich erfassen und wiedergeben zu können. Bestimmte Themen oder Leidenschaften des Toten können so mit in die Rede eingebunden werden. Je nach Wunsch können Sie oder Freunde auch selbst ein paar Worte sprechen oder ganz auf einen Trauerredner verzichten.

Gäste der Trauerfeier


Wie lade ich zur Trauerfeier ein?

Für die Einladung der Trauergäste haben Sie mehrere Möglichkeiten: eine öffentliche Traueranzeige, Trauerkarten oder eine persönlich ausgesprochene Einladung. Für die Planung der Trauerfeier empfehlen wir Ihnen, im Vorfeld zu überlegen, wie viele Gäste eingeladen werden sollen bzw. mit wie vielen durch eine öffentliche Traueranzeige zu rechnen ist. Eine entsprechende Gästeliste schafft einen Überblick und ist wichtig für die Organisation eines anschließenden Leichenschmauses und eventueller Übernachtungsmöglichkeiten.

Die folgende Grafik zeigt Ihnen, wie der übliche Sitzplan bei einer Trauerfeier aussieht.

Sitzplan der Trauerfeier

Kinder bei der Trauerfeier


Was ist mit Kindern auf einer Trauerfeier?

Für Kinder ist es schwer, den Tod zu begreifen. Falls der Verstorbene ein enger Angehöriger ist, sollten Sie Kinder auf die Bestattung vorbereiten. Wir empfehlen Ihnen ein Gespräch über den Hergang der Trauerfeier. Während dieser ist es wichtig, dass sich jeweils ein Erwachsener für ein Kind verantwortlich zeigt und sich kümmert oder es gegebenenfalls begleitet, falls dieses nicht weiter teilnehmen möchte.

Handelt es sich bei dem Verstorbenen um ein Elternteil des Kindes, ist es wegen der emotionalen Belastung des anderen Elternteils von Vorteil, wenn sich ein enger Vertrauter, beispielsweise aus der Familie, im Notfall um das Kind kümmert.

Einige Menschen fühlen sich durch die Anwesenheit von Kindern, Kleinkindern oder Babys in ihrer Trauer gestört. Andere hingegen tröstet es, das blühende Leben zu sehen. Falls Sie sich unsicher sind, sprechen Sie mit Vertrauten der Hinterbliebenen darüber, ob die Anwesenheit Ihrer Kinder gewünscht ist oder eher nicht.

Vor der Trauerfeier


Dinge, an die Sie vor der Trauerfeier denken sollten

Der Tag der Bestattung bedeutet in der Regel eine große emotionale Belastung. Organisieren Sie wenn möglich, dass Sie an diesem Tag nicht selber Auto fahren müssen. Denken Sie gegebenenfalls auch daran, Ihre täglichen Medikamente einzunehmen. Durch den Stress, den dieser Tag häufig mit sich bringt, können diese Dinge schnell vergessen werden. Achten Sie bei der Wahl Ihrer Kleidung nicht nur an schwarz, sondern auch auf die Wetterlage. Für den Notfall sollten Sie einen Regenschirm dabeihaben. Falls Sie den anschließenden Leichenschmaus bar bezahlen, planen Sie ein, wann Sie das Geld dafür von der Bank holen wollen. Außerdem empfehlen wir Ihnen, ausreichend Taschentücher und Kleingeld für eine mögliche Kollekte oder Trinkgelder einzustecken.

  • Trauerfeier Kleidung Damen
    Kleidung für die Trauerfeier - Damen
  • Trauerfeier Kleidung Herren
    Kleidung für die Trauerfeier - Herren

Ablauf der Trauerfeier


Wie läuft eine Trauerfeier ab?

Eine Trauerfeier läuft je nach örtlichen Gegebenheiten in mehreren Schritten ab. Sie können bereits einige Minuten vor Beginn der Trauerfeier zugegen sein, um einen Moment des stillen Gedenkens am Sarg oder an der Urne zu nutzen oder die Trauergemeinde zu begrüßen. In der Friedhofskapelle stehen die ersten Reihen den engsten Angehörigen zu. Nach Beendigung der Zeremonie folgt die Trauergemeinde den Sargträgern mit dem Sarg zur Grabstätte. Sie erhalten hier die Möglichkeit, sich zu verabschieden. An dieser Stelle können Sie auch Blumen, Briefe oder Fotos in das Grab geben. Üblicherweise spricht die Trauergemeinde nach der Verabschiedung den Hinterbliebenen ihr Beileid aus. Sollten Sie dies nicht wünschen, stellen Sie sich nicht neben dem Grab auf oder entfernen Sie sich. Eine Formulierung in der Traueranzeige kann ebenfalls deutlich machen, dass Sie keine Beileidsbekundungen am Grab wünschen.

Trauerfeier bei einer Feuerbestattung


Welche Unterschiede gibt es zu der Trauerfeier einer Erdbestattung?

Die Trauerfeier bei einer Feuerbestattung kann vor oder nach der Kremierung erfolgen. Vor der Kremierung nehmen Sie üblicherweise am Sarg Abschied. In einer Feierhalle des Krematoriums oder der Friedhofskapelle können Sie dem Verstorbenen die letzte Ehre erweisen und sich mit Hilfe eines Pfarrers oder eines Trauerredners an den Verstorbenen erinnern. Auf Wunsch kann anschließend die Einäscherung erfolgen. Je nach Krematorium dürfen die engsten Familienangehörigen der Einfahrt des Sarges in den Einäscherungsofen zusehen. Eine Trauerfeier nach der Kremierung findet meist in der Friedhofskapelle des gewünschten Friedhofes statt und verläuft ebenso wie die Sargfeier. Im Anschluss erfolgt die Bestattung der Urne mit der Asche.

Nach der Trauerfeier


Wie ist der Ablauf nach der Trauerfeier?

Im Anschluss an die Bestattung sollten Sie sich ganz nach Ihren Bedürfnissen richten. Einige Hinterbliebenen suchen die Ruhe, andere hingegen scheuen das Alleinsein und wünschen die Begleitung der Familie oder der Freunde. Das Beisammensitzen und Erzählen von Anekdoten über den Toten kann Ihnen helfen, besser mit dem Verlust und der eigenen Trauer umzugehen. Manche Familien finden Trost im Lesen von Beileidsbriefen oder sehen die vor der Trauerfeier ausgelegte Kondolenzliste durch. In dieser hat die Trauergemeinde die Möglichkeit ihren Namen zu hinterlassen. Denn während der Trauerfeier haben die wenigsten Menschen ein Auge dafür, wer alles zur Beerdigung des Verstorbenen erschienen ist.

Autor: Annika Wenzel - Bildquelle: © Kzenon / Fotolia.de


Bewertung dieser Seite: 4.5 von 5 Punkten. (22 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)